Glossar

Bitte wählen Sie aus dem Menü oben

  • .htaccess

    Die .htaccess ist eine Konfigurationsdatei, welche von Apache basierten Webservern verwendet wird und verschiedene Einstellungen u.a. von PHP verändert werden können.
    Sie können damit z.B. einen Passwort/Verzeichnisschutz oder Umleitungen von Seiten u. Domains festlegen.

  • Admin-C

    Der Admin-C ist der vom Inhaber bestätigte Generalbevollmächtigte einer Domain.

  • Apache

    Apache ist einer der am häufigsten eingesetzten Webserver der Welt. Apache ist ein open-source HTTP Server.
    Betriebssysteme, wie Unix, Linux, Win32, NetWare sowie eine Vielzahl von weiteren Betriebssystemen werden vom Apache Webserver unterstützt.

  • Auth-Code

    Mittels AUTH-Code können Domains von einem Registrar/Provider zu einem anderen übertragen werden.
    Im Regelfall, wird der Auth-Code abgefragt, wenn Sie eine bestehende Domain bei einem neuen Provider verwalten lassen wollen.
    Diesen Code erhalten Sie von ihrem alten Provider, erst dann kann der Transfer gestartet werden.

  • Autoresponder

    Als Autoresponder kann ein festgelegter Text zur Beantwortung von E-Mail-Anfragen eingetragen werden.
    Die Antwort wird automatisch versendet und z.B. für Abwesenheitsmitteilungen während des Urlaubs genutzt.

  • AWStats

    AWStats ist eine Webanalyse-Software. Sie wird zur Auswertung von Logdateien verwendet, die Webserver auf Basis von Besucheranfragen erstellen.
    AWStats erzeugt Berichte als HTML-Seiten, die mit einem Browser betrachtet werden können – so wie bei unseren Webhosting Paketen integriert.

  • Backup

    Bei einem Backup bzw. einer Datensicherung werden durch Kopieren vorhandener Dateien Sicherungsdateien angelegt.
    Als Backup werden sowohl die Sicherungsdateien selbst als auch der Vorgang des Sicherns bezeichnet.

  • Backupspace

    Backup Speicherplatz – auf separater Festplatte getrennt vom Webserver

    Am Storage wird das Backup, welches über das Kundenportal angelegt wird, gespeichert.

    Ebenso können Sie ihre Daten per FTP im /storage/ Verzeichnis sichern.

  • CGI (Common Gateway Interface)

    Das Common Gateway Interface ist ein Standard, der es auf dem Webserver befindlichen Programmen erlaubt, dynamische Webseiten zu erzeugen.
    Beispiele dafür sind Perl, Python und PHP.

  • CHMOD

    Mit dem Befehl CHMOD (change mode) werden die Berechtigungen von Dateien/Ordnern angepasst.
    Die Standardberechtigungen für Dateien sind bei uns 644 und für Ordner 755. Der CHMOD kann z.b. per FTP-Programm geändert werden.

  • Cloud

    Cloud Computing (Rechnerwolke) beschreibt die Bereitstellung von IT-Infrastruktur wie beispielsweise Speicherplatz, Rechenleistung oder Anwendungssoftware als Dienstleistung über das Internet ohne dass diese auf dem lokalen Rechner/Netzwerk installiert sein müssen. Es ist also nichts anderes als ein Fernzugriff auf einen nicht lokalen Server.

  • CMS (Content-Management-System)

    Ein Content-Management-System (CMS) ist eine Software, mit der Sie direkt online eine Webseite erstellen und verwalten können.
    Bekannte CMS sind u.a. Joomla, Drupal, Typo3, WordPress.

  • Cronjob

    Mit einem Cronjob kann eine Datei zu einem bestimmten Zeitpunkt automatisch aufgerufen werden.
    Damit haben Sie z.B. die Möglichkeit, automatisch jede Nacht eine Sicherung der Datenbank zu erstellen.

  • CSS (Cascading Style Sheets)

    CSS ist eine Style-Sheet-Sprache um Inhalte von Dokumente zu strukturieren. CSS wird hauptsächlich zusammen mit HTML und XML für den Aufbau von Websites verwendet.
    Mit CSS kann die Optische Darstellung von Webseiten angepasst werden.

  • Datenbank

    Eine Datenbank ist ein elektronisches Verwaltungssystem und erlaubt die Speicherung und Zugriff von Informationen ihrer Webseite oder Applikation.
    Im Allgemeinen werden in Datenbanken dynamische Informationen gespeichert, besonders bei großen Datenmengen.

     

  • DDNS (Dynamic Domain Name System)

    Mit DDNS kann ein Computer nach dem Wechsel seiner IP-Adresse automatisch den dazugehörigen Domaineintrag ändern.
    Dies ist insbesondere bei dynamisch vergebenen IP-Adressen (typisch für die meisten Zugangsprovider) wichtig: auch wenn die aktuelle (dynamische) IP-Adresse für den Nutzer unbekannt ist, bleibt der Computer unter dem selben Domainnamen erreichbar.

  • DNS (Domain Name System)

    Das Domain Name System (DNS) ist einer der wichtigsten Dienste im Internet. Hauptaufgabe ist die Auflösung von Namen in die zugehörige IP-Adresse.
    Die dazu notwendigen Informationen werden auf so genannten Nameservern gespeichert.

  • Domain

    Der Name Ihrer Internetpräsenz wird als Domain bezeichnet. Er besteht aus einer Top Level Domain wie z.B. .at, .com oder .net und dem eigentlichen Namen.
    Domainnamen sind eindeutig und werden von zentralen Vergabestellen (Network Information Center) verwaltet.

  • E-Mail

    Elektronische Post, kurz Mail genannt. E-Mail ist ein Dienst im Internet, der es ermöglicht, auf elektronischem Weg in Netzwerken Nachrichten zu übermitteln.

  • E-Mail Client

    Ein E-Mail-Client ist ein Programm, mit dem E-Mails empfangen, gelesen und versendet werden können.
    Einige bekannte E-Mail-Programme sind zum Beispiel Microsoft Outlook, Outlook Express, Windows Live Mail, Thunderbird.

  • E-Mail Server

    Ein E-Mail-Server ist ein auf einem Server laufender Dienst zur Übertragung und Verwaltung von E-Mails.
    Der Benutzer einer E-Mail-Adresse kommt nicht direkt mit dem Server in Kontakt, sondern verwendet ein E-Mail-Programm, welches die Verbindung mit dem Server herstellt um E-Mails zu empfangen und zu senden.

  • FairUse

    Die Fair Use Policy (Regel zur angemessenen Verwendung) soll eine deutlich überdurchschnittliche Nutzung von Power-Usern einschränken, so dass andere User oder unsere Server nicht eingeschränkt werden. Sollte Speicher oder Datenvolumen auf längere Zeit bzw. wiederholt höher überschritten werden, welches ein größeres Paket rechtfertigt, wäre ein Upgrade auf ein höheren Tarif zu empfehlen.

  • FastCGI

    FastCGI ist ein binäres Netzwerkprotokoll für die Anbindung eines Anwendungsservers an einen Webserver.

    Vergleichbar mit dem Common Gateway Interface (CGI), jedoch weiterentwickelt, um dessen Performance-Probleme zu umgehen.

  • FTP (File Transfer Protocol)

    Das File Transfer Protocol (FTP), ist ein Protokoll zur Dateiübertragung über Netzwerke.
    Es wird benutzt, um Dateien zwischen Server und Client bzw. zwischen zwei Servern zu übertragen.
    Mit FTP können Verzeichnisse angelegt und ausgelesen, sowie Verzeichnisse und Dateien umbenannt oder gelöscht werden.

  • Handle

    Bei einem Handle od. Contact-Handle handelt es sich um einen Datensatz einer Domain, der in der Datenbank eines Registrars gespeichert ist.
    Ein Handle hat das Ziel, (Arbeits-)Bestellvorgänge über das Internet zu vereinfachen. Deshalb werden in dem fraglichen Datensatz Informationen über Personen oder Organisationen gespeichert.

  • Host

    Ein Host ist ein Computer in einem Netzwerk, auf dem ein Server (z.B. ein Webserver, Gameserver, etc.) installiert ist.
    Bei Anfrage überträgt diese Software Informationen an andere Computer im Netzwerk.

  • Hosting

    Als (Web)-Hosting (engl. to host = bewirten) wird die Dienstleistung des Bereitstellen von Webspace und Datenverkehrsvolumen (Traffic) für Internetprojekte bezeichnet.

  • HTML (Hypertext Markup Language)

    Die Hypertext Markup Language (HTML) ist eine textbasierte Auszeichnungssprache zur Strukturierung digitaler Dokumente wie Texte mit Hyperlinks, Bildern und anderen Inhalten. HTML-Dokumente sind die Grundlage des World Wide Web und werden von Webbrowsern dargestellt.

  • HTTP (Hypertext Transfer Protocol)

    Das Hypertext Transfer Protocol ist ein Protokoll zur Übertragung von Daten über ein Netzwerk.
    Es wird hauptsächlich eingesetzt, um Webseiten und andere Daten aus dem World Wide Web (WWW) in einen Webbrowser zu laden.

  • HTTPS (Hypertext Transfer Protocol Secure)

    HTTPS ist eine mit SSL/TLS verschlüsselte HTTP-Verbindung.
    HyperText Transfer Protocol Secure („sicheres Hypertext-Übertragungsprotokoll“) stellt eine Transportverschlüsselung im World Wide Web dar, um Daten abhörsicher zu übertragen.

  • Hyperlink

    Hyperlink (Verweis), kurz Link, ist eine Verknüpfung von einem digitalen Dokument zu einem anderen, ähnlich wie Querverweis oder Fußnote.
    Ein Dokument ist mit einem anderen verlinkt, wenn ein Link die beiden verbindet.

  • IMAP (Internet Message Access Protocol)

    Das Internet Message Access Protocol erlaubt den Zugriff auf die empfangenen E-Mails und deren Verwaltung.
    Während beim Post Office Protocol die E-Mails vom Server abgeholt werden, verbleiben hier die E-Mails in der Regel auf dem E-Mail-Server.
    Die Verwaltung der E-Mails ist somit von verschiedenen Standorten möglich.

  • Internet Protocol (IP)

    Das Internet Protocol (Internetprotokoll) ist ein Netzwerkprotokoll.
    Als IP-Adresse wird die Nummer, welche die eindeutige Adressierung von Rechnern und anderen Geräten in einem IP-Netzwerk erlaubt, bezeichnet.
    Mit Hilfe von Nameservern werden Domains IP-Adressen zugeordnet.

  • Internet Service Provider (ISP)

    Ein Provider oder auch Internet Service Provider (ISP), bietet gegen Entgelt verschiedene technische Leistungen für die Nutzung von Internet-Diensten an.
    z.B. Internet-Zugang, Webhosting, E-Mail.

  • IP-Adresse

    Eine IP-Adresse ist eine Adresse in Computernetzen, welche wie das Internet auf dem Internetprotokoll (IP) basiert.
    Sie wird Geräten zugewiesen oder vergeben, die am Netzwerk angebunden sind, und macht die Geräte damit erreichbar.
    Eine IPv4 Adresse sieht z.B. wie folgt aus 192.168.0.1

  • Javascript

    JavaScript ist eine Clientseitige Skriptsprache die in fast allen Browsern dargestellt werden kann.
    Mit Javascript werden z.B. dynamische Anwendungen uvm. umgesetzt.

  • Keyword

    Keyword (Schlüsselwort) – damit ist das Suchwort, dass die User in der Suchmaschine eingeben gemeint.
    Keyword ist ein Begriff des Online-Marketings im Bereich der Suchmaschinen Optimierung.
    Webseiten werden unter dem jeweiligen Stichwort bzw. Begriff gefunden, wenn sie die entsprechenden Keywords enthalten.
    Dabei kann es sich sowohl um ein Wort als auch um die Kombination mehrerer Wörter handeln.

  • Meta-Tags

    Meta-Tags sind die Informationen im Kopf eines HTML-Dokuments, also im head-Element, notiert und werden somit nicht auf der Webseite im Browser sichtbar.
    Die Metadaten dienen der Steuerung für Suchrobots der Suchmaschinen und der besseren Durchsuchbarkeit von Internetseiten im WWW.

  • mod-rewrite

    mod rewrite ist ein Modul des bekannten und weit verbreiteten Webservers Apache.
    Andere Webserver wie etwa Microsoft IIS, Nginx, Lighttpd oder Hiawatha Webserver bieten ähnliche Funktionen.
    Das Modul wird eingesetzt, um eine URL umzuschreiben. Dies ist immer dann nötig, wenn sich die gewünschte externe Form der URL von der Internen unterscheidet.

  • MySQL

    MySQL ist ein relationales Datenbanksystem und bildet zusammen mit PHP die Grundlage für viele dynamische Webseiten.

  • Nameserver

    Ein Nameserver ist für die Namensauflösung zuständig. Mit der Namensauflösung wird ein Domainname in die zugeordnete IP umgewandelt.

  • Network Information Center (NIC)

    Network Information Center sind für die Vergabe von Domains zuständig und voneinander unabhängig.
    Für jede Top Level Domain gibt es ein eigenes NIC, das jeweils eigene Vergaberichtlinien hat.

  • Owner-C

    Der Domaininhaber (owner-c) ist der Vertragspartner der Registrierungsstelle und damit der an der Domain materiell Berechtigte.

  • Perl

    Perl ist eine freie und plattformunabhängige Programmiersprache.
    Die Dateien haben meistens die Endungen .cgi oder .pl und müssen standardmäßig im Ordner “cgi-bin” im Domainverzeichnis abgelegt werden.

  • PHP

    PHP („PHP: Hypertext Preprocessor“, ursprünglich „Personal Home Page Tools“) ist eine freie Skriptsprache, die hauptsächlich zur Erstellung dynamischer Webseiten verwendet wird.

  • PHP PEAR

    PHP Extension and Application Repository (PEAR) ist eine Bibliothek von Modulen und Erweiterungen für die Skriptsprache PHP.

  • PHP Settings

    Es gibt eine Vielzahl an PHP Settings für den Apache Server.

    Bei bestimmten Paketen können sie mittels Editor folgende Konfigurationen selbst bestimmen.

    PHP Upload

    PHP Memory

    PHP Timeout

  • PhpMyAdmin

    PhpMyAdmin ist ein Programm bzw. Weboberfläche mit dessen Hilfe man sich mit einer MySQL Datenbank verbinden und verwalten kann.

  • POP3 (Post Office Protocol)

    Das Post Office Protocol ist ein Übertragungsprotokoll, über das ein Client E-Mails von einem E-Mail-Server abholen kann.
    Eine ständige Verbindung zum E-Mail-Server ist bei POP3 nicht notwendig. Die Verbindung zum Server wird bei Bedarf vom Client aufgebaut und danach wieder beendet.

  • Port

    Über die verschiedenen Ports werden unterschiedliche Dienste des Servers angesprochen. Für HTTP wird z.B. der Port 80 verwendet, bei FTP der Port 21.

  • Python

    Python ist eine Programmiersprache. Die Dateien haben meistens die Endung .py

  • robots.txt (Robots Exclusion Standard)

    Ein Webcrawler (Robot) liest beim Auffinden einer Webseite zuerst die Datei robots.txt im Stammverzeichnis einer Domain.
    Die Datei robots.txt ist eine einfache Textdatei worüber man bestimmen kann welche Verzeichnisse/Dateien von Crawler durchsucht werden dürfen oder nicht.

  • Script

    Ein Script bzw. Skript ist i.d.R. ein Programm, das für kleine Anwendungszwecke gedacht ist.
    Die Sprache, in der ein Script geschrieben wird, kann dabei sehr unterschiedlich sein.
    Im Prinzip unterscheidet sich ein Script von einem Programm hauptsächlich dadurch, dass es nicht kompiliert werden muss.
    Es ist also ohne Compiler sofort ausführbar.

  • Sitemap

    Als Sitemap wird die vollständige hierarchisch strukturierte Darstellung aller Einzeldokumente (Webseiten) einer Website bezeichnet (Seitenstruktur).

  • SMTP (Simple Mail Transfer Protocol)

    Das Simple Mail Transfer Protocol (SMTP) ist ein Protokoll, das dem Austausch von E-Mails dient und wird zum Senden und zum Weiterleiten von E-Mails verwendet.

  • Spam

    Als Spam werden unerwünschte Nachrichten (E-Mails), oft mit werbenden Inhalten, bezeichnet.

  • Spamfilter

    Ein Spamfilter (Werbefilter) ist ein Programm/Modul zum Filtern von elektronischer unerwünschter Werbung (Spam).
    Der typische Einsatzbereich ist das Filtern von unerwünschter E-Mails – dabei gibt Client- und Server basierte Spamfilter.
    Wobei nach verschiedensten Kriterien Spam ausgefiltert werden kann z.B. Betreff, Inhalt, Absender, Domain, Spamscore, etc.

  • SSH (Secure Shell)

    SSH (Secure Shell) bezeichnet ein Netzwerkprotokoll, mit dessen Hilfe man eine sichere, verschlüsselte Verbindung zu einem entfernten Gerät herstellen kann.
    Dies wird unter anderem dazu verwendet, um auf die Kommandozeile eines entfernten Gerätes zuzugreifen und diese vom eigenen Rechner aus zu nutzen

  • SSI (Server Side Includes)

    Server Side Includes (Serverseitige Einbindungen),kurz SSI genannt, sind meistens in HTML-Dokumente eingebettete, einfach zu nutzende Skript-Befehle, die auf dem Webserver ausgeführt werden, bevor das Dokument an den Client ausgeliefert wird.

  • SSL (Secure Sockets Layer)

    Secure Sockets Layer (SSL) ist ein Netzwerk Verschlüsselungsprotokoll für Datenübertragungen im Internet.

    Durch ein SSL Zertifikat verschlüsselte Webseiten sind im Browser per https:// (statt http://) gekennzeichnet.

    SSL ist die alte Bezeichnung für das weiterentwickelte TLS.

  • Subdomain

    Domains sind in einer bestimmten Hierarchie aufgeteilt. Eine Subdomain ist eine Domain, die in der Hierarchie unterhalb einer bestehenden Domain liegt.
    Formal wird sie durch das Voranstellen eines weiteren Namens vor die übergeordnete Domain gebildet: www.Sub.Domain.at

  • Tech-C

    Der Tech-C ist technischer Betreuer und Ansprechpartner einer Domain.
    Im Normalfall ist hier der Provider eingetragen.

  • TLS (Transport Layer Security)

    Transport Layer Security (TLS) ist ein Verschlüsselungsprotokoll für Datenübertragungen im Internet und die Weiterentwicklung von SSL.

    Die bekanntere Bezeichnung SSL wird weiterhin verwendet.

  • Top Level Domain (TLD)

    Die Top Level Domains sind die höchste Hierarchiestufe im internationalen Domain Name System.
    Man unterscheidet zwischen generischen (allgemeinen) TLDs wie beispielsweise .com, .net und .org und länderbezogenen TLDs wie .at (für Österreich) oder .de (für Deutschland).

  • Traffic

    Traffic (Datenverkehr bzw. -transfer) bezeichnet den Informationsfluss in Netzwerken.
    Die Datenmenge wird zeitbezogen (z.B. monatsweise) meist in den Maßeinheiten Mega- oder Gigabyte angegeben.

  • URL

    Die URL (Uniform Resource Locator) entspricht der Web-Adresse eines Domainnamens, zum Beispiel: www.hostsolutions.at

  • W3C – World Wide Web Consortium

    Das W3C legt als Gremium weltweite Webstandards wie HTML, XML, CSS, RSS fest.
    http://www.w3.org/

  • Webbrowser

    Der Webbrowser od. kurz Browser ist ein spezielles Programm zum Darstellen/Betrachten von Webseiten im World Wide Web.
    Das Verfolgen von Hyperlinks wird Surven genannt. Webbrowser können HTML-Seiten und andere Dokumentarten wie z. B. PDF anzeigen.

  • WebDAV

    WebDAV (Web-Based Distributed Authoring And Versioning)
    Mittels WebDAV können Dateien im Internet bereitgestellt werden. Dadurch können verschiedene Nutzer auf die entsprechenden Dateien zugreifen und diese bearbeiten.
    Es verhaltet sich ähnlich wie bei einer Online Festplatte – Sie können ein (Online-)Netzlaufwerk auf ihren PC erstellen und so direkt die Server Festplatte zugreifen.
    Es handelt sich dabei um eine Erweiterung des HTTP-Protokolls, wodurch einige Einschränkungen von HTTP aufgehoben werden.

  • WebFTP

    WebFTP ist ein von einem FTP-Server angebotener Dienst, der den Zugriff auf einen Webserver mittels eines Webbrowsers zum Datenaustausch ermöglicht.
    Anders als bei einem FTP-Client auf dem PC ist der WebFTP über einen Webbrowser erreichbar.

  • Webhosting

    Unter Webhosting versteht man die Bereitstellung von Webspace bzw. die Unterbringung also Hosting von Websites auf einem Webserver.

  • Webmail

    Neben E-Mail Programmen existieren auch im Browser laufende Web-Applikationen (Webmailer), die die gleichen Möglichkeiten bieten.
    Bei unseren Hostingpaketen nutzen wir RoundCube als Webmail Oberfläche.

  • Webserver

    Ein Webserver ist eine Software, welcher Anfragen über das Internet verarbeitet und deren Ergebnis über HTTP für Webbrowser überträgt.
    Als Webserver bezeichnet man den Computer mit Webserver-Software oder auch nur explizit die Software selbst.
    Webserver können u.a. lokal in Firmennetzwerken oder auch in Rechenzentrum eingesetzt werden um Daten lokal oder weltweit zur Verfügung zu stellen.

    Die verbreitetsten Webserver sind Apache HTTP Server, nginx, Microsoft IIS und Google Web Server.

  • Webspace

    Webspace nennt man den zu Verfügung gestellten Speicherplatz auf einem Webserver.
    Der Speicherbereich betrifft meistens alle Applikationen und Dienste bei einem Webhosting Paket.
    So zählt neben FTP (Daten) auch MySQL (Datenbank) sowie POP/IMAP (E-Mail) zum Gesamten Webspace.

  • Whois

    Whois (who is = wer ist) ist ein Protokoll/Dienst, mit dem Informationen zu Eigentümern von Domains und IP-Adressen abgefragt werden können.
    Die Vorgaben, welche Informationen bei einer Whois-Abfrage angezeigt werden, sind durch die Network Information Center festgelegt.

  • Wildcard

    Wildcard kann als Platzhalter bezeichnet werden für andere Zeichen.
    Eine Wildcard-Subdomain würde z.B. *.domain.com lauten. Dabei würde egal welche Subdomain vor der eigentlichen Top-Level-Domain eingefügt wird, an den zuvor bestimmten Server bzw. Verzeichnis weitergeleitet. Ein Wildcard Zertifikat würde für alle Subdomains gelten, anstatt nur für die Hauptdomain.

  • World Wide Web (WWW)

    Das World Wide Web (Web, WWW od. deutsch: Weltweites Netzwerk) ist einer der bekanntesten Dienste des Internets.
    WWW ist ein über das Internet weltweites abrufbares System von elektronischen Hypertext-Dokumenten, sogenannten Webseiten die miteinander verbunden bzw. verknüpft sind.

  • Zone-C

    Der Zone-C ist der Zonenverwalter einer Domain und betreut den oder die Nameserver des Domaininhabers.
    Im Normalfall ist hier der Provider eingetragen.



  • .htaccess

    Die .htaccess ist eine Konfigurationsdatei, welche von Apache basierten Webservern verwendet wird und verschiedene Einstellungen u.a. von PHP verändert werden können.
    Sie können damit z.B. einen Passwort/Verzeichnisschutz oder Umleitungen von Seiten u. Domains festlegen.

  • Admin-C

    Der Admin-C ist der vom Inhaber bestätigte Generalbevollmächtigte einer Domain.

  • Apache

    Apache ist einer der am häufigsten eingesetzten Webserver der Welt. Apache ist ein open-source HTTP Server.
    Betriebssysteme, wie Unix, Linux, Win32, NetWare sowie eine Vielzahl von weiteren Betriebssystemen werden vom Apache Webserver unterstützt.

  • Auth-Code

    Mittels AUTH-Code können Domains von einem Registrar/Provider zu einem anderen übertragen werden.
    Im Regelfall, wird der Auth-Code abgefragt, wenn Sie eine bestehende Domain bei einem neuen Provider verwalten lassen wollen.
    Diesen Code erhalten Sie von ihrem alten Provider, erst dann kann der Transfer gestartet werden.

  • Autoresponder

    Als Autoresponder kann ein festgelegter Text zur Beantwortung von E-Mail-Anfragen eingetragen werden.
    Die Antwort wird automatisch versendet und z.B. für Abwesenheitsmitteilungen während des Urlaubs genutzt.

  • AWStats

    AWStats ist eine Webanalyse-Software. Sie wird zur Auswertung von Logdateien verwendet, die Webserver auf Basis von Besucheranfragen erstellen.
    AWStats erzeugt Berichte als HTML-Seiten, die mit einem Browser betrachtet werden können – so wie bei unseren Webhosting Paketen integriert.

  • Backup

    Bei einem Backup bzw. einer Datensicherung werden durch Kopieren vorhandener Dateien Sicherungsdateien angelegt.
    Als Backup werden sowohl die Sicherungsdateien selbst als auch der Vorgang des Sicherns bezeichnet.

  • Backupspace

    Backup Speicherplatz – auf separater Festplatte getrennt vom Webserver

    Am Storage wird das Backup, welches über das Kundenportal angelegt wird, gespeichert.

    Ebenso können Sie ihre Daten per FTP im /storage/ Verzeichnis sichern.

  • CGI (Common Gateway Interface)

    Das Common Gateway Interface ist ein Standard, der es auf dem Webserver befindlichen Programmen erlaubt, dynamische Webseiten zu erzeugen.
    Beispiele dafür sind Perl, Python und PHP.

  • CHMOD

    Mit dem Befehl CHMOD (change mode) werden die Berechtigungen von Dateien/Ordnern angepasst.
    Die Standardberechtigungen für Dateien sind bei uns 644 und für Ordner 755. Der CHMOD kann z.b. per FTP-Programm geändert werden.

  • Cloud

    Cloud Computing (Rechnerwolke) beschreibt die Bereitstellung von IT-Infrastruktur wie beispielsweise Speicherplatz, Rechenleistung oder Anwendungssoftware als Dienstleistung über das Internet ohne dass diese auf dem lokalen Rechner/Netzwerk installiert sein müssen. Es ist also nichts anderes als ein Fernzugriff auf einen nicht lokalen Server.

  • CMS (Content-Management-System)

    Ein Content-Management-System (CMS) ist eine Software, mit der Sie direkt online eine Webseite erstellen und verwalten können.
    Bekannte CMS sind u.a. Joomla, Drupal, Typo3, WordPress.

  • Cronjob

    Mit einem Cronjob kann eine Datei zu einem bestimmten Zeitpunkt automatisch aufgerufen werden.
    Damit haben Sie z.B. die Möglichkeit, automatisch jede Nacht eine Sicherung der Datenbank zu erstellen.

  • CSS (Cascading Style Sheets)

    CSS ist eine Style-Sheet-Sprache um Inhalte von Dokumente zu strukturieren. CSS wird hauptsächlich zusammen mit HTML und XML für den Aufbau von Websites verwendet.
    Mit CSS kann die Optische Darstellung von Webseiten angepasst werden.

  • Datenbank

    Eine Datenbank ist ein elektronisches Verwaltungssystem und erlaubt die Speicherung und Zugriff von Informationen ihrer Webseite oder Applikation.
    Im Allgemeinen werden in Datenbanken dynamische Informationen gespeichert, besonders bei großen Datenmengen.

     

  • DDNS (Dynamic Domain Name System)

    Mit DDNS kann ein Computer nach dem Wechsel seiner IP-Adresse automatisch den dazugehörigen Domaineintrag ändern.
    Dies ist insbesondere bei dynamisch vergebenen IP-Adressen (typisch für die meisten Zugangsprovider) wichtig: auch wenn die aktuelle (dynamische) IP-Adresse für den Nutzer unbekannt ist, bleibt der Computer unter dem selben Domainnamen erreichbar.

  • DNS (Domain Name System)

    Das Domain Name System (DNS) ist einer der wichtigsten Dienste im Internet. Hauptaufgabe ist die Auflösung von Namen in die zugehörige IP-Adresse.
    Die dazu notwendigen Informationen werden auf so genannten Nameservern gespeichert.

  • Domain

    Der Name Ihrer Internetpräsenz wird als Domain bezeichnet. Er besteht aus einer Top Level Domain wie z.B. .at, .com oder .net und dem eigentlichen Namen.
    Domainnamen sind eindeutig und werden von zentralen Vergabestellen (Network Information Center) verwaltet.

  • E-Mail

    Elektronische Post, kurz Mail genannt. E-Mail ist ein Dienst im Internet, der es ermöglicht, auf elektronischem Weg in Netzwerken Nachrichten zu übermitteln.

  • E-Mail Client

    Ein E-Mail-Client ist ein Programm, mit dem E-Mails empfangen, gelesen und versendet werden können.
    Einige bekannte E-Mail-Programme sind zum Beispiel Microsoft Outlook, Outlook Express, Windows Live Mail, Thunderbird.

  • E-Mail Server

    Ein E-Mail-Server ist ein auf einem Server laufender Dienst zur Übertragung und Verwaltung von E-Mails.
    Der Benutzer einer E-Mail-Adresse kommt nicht direkt mit dem Server in Kontakt, sondern verwendet ein E-Mail-Programm, welches die Verbindung mit dem Server herstellt um E-Mails zu empfangen und zu senden.

  • FairUse

    Die Fair Use Policy (Regel zur angemessenen Verwendung) soll eine deutlich überdurchschnittliche Nutzung von Power-Usern einschränken, so dass andere User oder unsere Server nicht eingeschränkt werden. Sollte Speicher oder Datenvolumen auf längere Zeit bzw. wiederholt höher überschritten werden, welches ein größeres Paket rechtfertigt, wäre ein Upgrade auf ein höheren Tarif zu empfehlen.

  • FastCGI

    FastCGI ist ein binäres Netzwerkprotokoll für die Anbindung eines Anwendungsservers an einen Webserver.

    Vergleichbar mit dem Common Gateway Interface (CGI), jedoch weiterentwickelt, um dessen Performance-Probleme zu umgehen.

  • FTP (File Transfer Protocol)

    Das File Transfer Protocol (FTP), ist ein Protokoll zur Dateiübertragung über Netzwerke.
    Es wird benutzt, um Dateien zwischen Server und Client bzw. zwischen zwei Servern zu übertragen.
    Mit FTP können Verzeichnisse angelegt und ausgelesen, sowie Verzeichnisse und Dateien umbenannt oder gelöscht werden.

  • Handle

    Bei einem Handle od. Contact-Handle handelt es sich um einen Datensatz einer Domain, der in der Datenbank eines Registrars gespeichert ist.
    Ein Handle hat das Ziel, (Arbeits-)Bestellvorgänge über das Internet zu vereinfachen. Deshalb werden in dem fraglichen Datensatz Informationen über Personen oder Organisationen gespeichert.

  • Host

    Ein Host ist ein Computer in einem Netzwerk, auf dem ein Server (z.B. ein Webserver, Gameserver, etc.) installiert ist.
    Bei Anfrage überträgt diese Software Informationen an andere Computer im Netzwerk.

  • Hosting

    Als (Web)-Hosting (engl. to host = bewirten) wird die Dienstleistung des Bereitstellen von Webspace und Datenverkehrsvolumen (Traffic) für Internetprojekte bezeichnet.

  • HTML (Hypertext Markup Language)

    Die Hypertext Markup Language (HTML) ist eine textbasierte Auszeichnungssprache zur Strukturierung digitaler Dokumente wie Texte mit Hyperlinks, Bildern und anderen Inhalten. HTML-Dokumente sind die Grundlage des World Wide Web und werden von Webbrowsern dargestellt.

  • HTTP (Hypertext Transfer Protocol)

    Das Hypertext Transfer Protocol ist ein Protokoll zur Übertragung von Daten über ein Netzwerk.
    Es wird hauptsächlich eingesetzt, um Webseiten und andere Daten aus dem World Wide Web (WWW) in einen Webbrowser zu laden.

  • HTTPS (Hypertext Transfer Protocol Secure)

    HTTPS ist eine mit SSL/TLS verschlüsselte HTTP-Verbindung.
    HyperText Transfer Protocol Secure („sicheres Hypertext-Übertragungsprotokoll“) stellt eine Transportverschlüsselung im World Wide Web dar, um Daten abhörsicher zu übertragen.

  • Hyperlink

    Hyperlink (Verweis), kurz Link, ist eine Verknüpfung von einem digitalen Dokument zu einem anderen, ähnlich wie Querverweis oder Fußnote.
    Ein Dokument ist mit einem anderen verlinkt, wenn ein Link die beiden verbindet.

  • IMAP (Internet Message Access Protocol)

    Das Internet Message Access Protocol erlaubt den Zugriff auf die empfangenen E-Mails und deren Verwaltung.
    Während beim Post Office Protocol die E-Mails vom Server abgeholt werden, verbleiben hier die E-Mails in der Regel auf dem E-Mail-Server.
    Die Verwaltung der E-Mails ist somit von verschiedenen Standorten möglich.

  • Internet Protocol (IP)

    Das Internet Protocol (Internetprotokoll) ist ein Netzwerkprotokoll.
    Als IP-Adresse wird die Nummer, welche die eindeutige Adressierung von Rechnern und anderen Geräten in einem IP-Netzwerk erlaubt, bezeichnet.
    Mit Hilfe von Nameservern werden Domains IP-Adressen zugeordnet.

  • Internet Service Provider (ISP)

    Ein Provider oder auch Internet Service Provider (ISP), bietet gegen Entgelt verschiedene technische Leistungen für die Nutzung von Internet-Diensten an.
    z.B. Internet-Zugang, Webhosting, E-Mail.

  • IP-Adresse

    Eine IP-Adresse ist eine Adresse in Computernetzen, welche wie das Internet auf dem Internetprotokoll (IP) basiert.
    Sie wird Geräten zugewiesen oder vergeben, die am Netzwerk angebunden sind, und macht die Geräte damit erreichbar.
    Eine IPv4 Adresse sieht z.B. wie folgt aus 192.168.0.1

  • Javascript

    JavaScript ist eine Clientseitige Skriptsprache die in fast allen Browsern dargestellt werden kann.
    Mit Javascript werden z.B. dynamische Anwendungen uvm. umgesetzt.

  • Keyword

    Keyword (Schlüsselwort) – damit ist das Suchwort, dass die User in der Suchmaschine eingeben gemeint.
    Keyword ist ein Begriff des Online-Marketings im Bereich der Suchmaschinen Optimierung.
    Webseiten werden unter dem jeweiligen Stichwort bzw. Begriff gefunden, wenn sie die entsprechenden Keywords enthalten.
    Dabei kann es sich sowohl um ein Wort als auch um die Kombination mehrerer Wörter handeln.

  • Meta-Tags

    Meta-Tags sind die Informationen im Kopf eines HTML-Dokuments, also im head-Element, notiert und werden somit nicht auf der Webseite im Browser sichtbar.
    Die Metadaten dienen der Steuerung für Suchrobots der Suchmaschinen und der besseren Durchsuchbarkeit von Internetseiten im WWW.

  • mod-rewrite

    mod rewrite ist ein Modul des bekannten und weit verbreiteten Webservers Apache.
    Andere Webserver wie etwa Microsoft IIS, Nginx, Lighttpd oder Hiawatha Webserver bieten ähnliche Funktionen.
    Das Modul wird eingesetzt, um eine URL umzuschreiben. Dies ist immer dann nötig, wenn sich die gewünschte externe Form der URL von der Internen unterscheidet.

  • MySQL

    MySQL ist ein relationales Datenbanksystem und bildet zusammen mit PHP die Grundlage für viele dynamische Webseiten.

  • Nameserver

    Ein Nameserver ist für die Namensauflösung zuständig. Mit der Namensauflösung wird ein Domainname in die zugeordnete IP umgewandelt.

  • Network Information Center (NIC)

    Network Information Center sind für die Vergabe von Domains zuständig und voneinander unabhängig.
    Für jede Top Level Domain gibt es ein eigenes NIC, das jeweils eigene Vergaberichtlinien hat.

  • Owner-C

    Der Domaininhaber (owner-c) ist der Vertragspartner der Registrierungsstelle und damit der an der Domain materiell Berechtigte.

  • Perl

    Perl ist eine freie und plattformunabhängige Programmiersprache.
    Die Dateien haben meistens die Endungen .cgi oder .pl und müssen standardmäßig im Ordner “cgi-bin” im Domainverzeichnis abgelegt werden.

  • PHP

    PHP („PHP: Hypertext Preprocessor“, ursprünglich „Personal Home Page Tools“) ist eine freie Skriptsprache, die hauptsächlich zur Erstellung dynamischer Webseiten verwendet wird.

  • PHP PEAR

    PHP Extension and Application Repository (PEAR) ist eine Bibliothek von Modulen und Erweiterungen für die Skriptsprache PHP.

  • PHP Settings

    Es gibt eine Vielzahl an PHP Settings für den Apache Server.

    Bei bestimmten Paketen können sie mittels Editor folgende Konfigurationen selbst bestimmen.

    PHP Upload

    PHP Memory

    PHP Timeout

  • PhpMyAdmin

    PhpMyAdmin ist ein Programm bzw. Weboberfläche mit dessen Hilfe man sich mit einer MySQL Datenbank verbinden und verwalten kann.

  • POP3 (Post Office Protocol)

    Das Post Office Protocol ist ein Übertragungsprotokoll, über das ein Client E-Mails von einem E-Mail-Server abholen kann.
    Eine ständige Verbindung zum E-Mail-Server ist bei POP3 nicht notwendig. Die Verbindung zum Server wird bei Bedarf vom Client aufgebaut und danach wieder beendet.

  • Port

    Über die verschiedenen Ports werden unterschiedliche Dienste des Servers angesprochen. Für HTTP wird z.B. der Port 80 verwendet, bei FTP der Port 21.

  • Python

    Python ist eine Programmiersprache. Die Dateien haben meistens die Endung .py

  • robots.txt (Robots Exclusion Standard)

    Ein Webcrawler (Robot) liest beim Auffinden einer Webseite zuerst die Datei robots.txt im Stammverzeichnis einer Domain.
    Die Datei robots.txt ist eine einfache Textdatei worüber man bestimmen kann welche Verzeichnisse/Dateien von Crawler durchsucht werden dürfen oder nicht.

  • Script

    Ein Script bzw. Skript ist i.d.R. ein Programm, das für kleine Anwendungszwecke gedacht ist.
    Die Sprache, in der ein Script geschrieben wird, kann dabei sehr unterschiedlich sein.
    Im Prinzip unterscheidet sich ein Script von einem Programm hauptsächlich dadurch, dass es nicht kompiliert werden muss.
    Es ist also ohne Compiler sofort ausführbar.

  • Sitemap

    Als Sitemap wird die vollständige hierarchisch strukturierte Darstellung aller Einzeldokumente (Webseiten) einer Website bezeichnet (Seitenstruktur).

  • SMTP (Simple Mail Transfer Protocol)

    Das Simple Mail Transfer Protocol (SMTP) ist ein Protokoll, das dem Austausch von E-Mails dient und wird zum Senden und zum Weiterleiten von E-Mails verwendet.

  • Spam

    Als Spam werden unerwünschte Nachrichten (E-Mails), oft mit werbenden Inhalten, bezeichnet.

  • Spamfilter

    Ein Spamfilter (Werbefilter) ist ein Programm/Modul zum Filtern von elektronischer unerwünschter Werbung (Spam).
    Der typische Einsatzbereich ist das Filtern von unerwünschter E-Mails – dabei gibt Client- und Server basierte Spamfilter.
    Wobei nach verschiedensten Kriterien Spam ausgefiltert werden kann z.B. Betreff, Inhalt, Absender, Domain, Spamscore, etc.

  • SSH (Secure Shell)

    SSH (Secure Shell) bezeichnet ein Netzwerkprotokoll, mit dessen Hilfe man eine sichere, verschlüsselte Verbindung zu einem entfernten Gerät herstellen kann.
    Dies wird unter anderem dazu verwendet, um auf die Kommandozeile eines entfernten Gerätes zuzugreifen und diese vom eigenen Rechner aus zu nutzen

  • SSI (Server Side Includes)

    Server Side Includes (Serverseitige Einbindungen),kurz SSI genannt, sind meistens in HTML-Dokumente eingebettete, einfach zu nutzende Skript-Befehle, die auf dem Webserver ausgeführt werden, bevor das Dokument an den Client ausgeliefert wird.

  • SSL (Secure Sockets Layer)

    Secure Sockets Layer (SSL) ist ein Netzwerk Verschlüsselungsprotokoll für Datenübertragungen im Internet.

    Durch ein SSL Zertifikat verschlüsselte Webseiten sind im Browser per https:// (statt http://) gekennzeichnet.

    SSL ist die alte Bezeichnung für das weiterentwickelte TLS.

  • Subdomain

    Domains sind in einer bestimmten Hierarchie aufgeteilt. Eine Subdomain ist eine Domain, die in der Hierarchie unterhalb einer bestehenden Domain liegt.
    Formal wird sie durch das Voranstellen eines weiteren Namens vor die übergeordnete Domain gebildet: www.Sub.Domain.at

  • Tech-C

    Der Tech-C ist technischer Betreuer und Ansprechpartner einer Domain.
    Im Normalfall ist hier der Provider eingetragen.

  • TLS (Transport Layer Security)

    Transport Layer Security (TLS) ist ein Verschlüsselungsprotokoll für Datenübertragungen im Internet und die Weiterentwicklung von SSL.

    Die bekanntere Bezeichnung SSL wird weiterhin verwendet.

  • Top Level Domain (TLD)

    Die Top Level Domains sind die höchste Hierarchiestufe im internationalen Domain Name System.
    Man unterscheidet zwischen generischen (allgemeinen) TLDs wie beispielsweise .com, .net und .org und länderbezogenen TLDs wie .at (für Österreich) oder .de (für Deutschland).

  • Traffic

    Traffic (Datenverkehr bzw. -transfer) bezeichnet den Informationsfluss in Netzwerken.
    Die Datenmenge wird zeitbezogen (z.B. monatsweise) meist in den Maßeinheiten Mega- oder Gigabyte angegeben.

  • URL

    Die URL (Uniform Resource Locator) entspricht der Web-Adresse eines Domainnamens, zum Beispiel: www.hostsolutions.at

  • W3C – World Wide Web Consortium

    Das W3C legt als Gremium weltweite Webstandards wie HTML, XML, CSS, RSS fest.
    http://www.w3.org/

  • Webbrowser

    Der Webbrowser od. kurz Browser ist ein spezielles Programm zum Darstellen/Betrachten von Webseiten im World Wide Web.
    Das Verfolgen von Hyperlinks wird Surven genannt. Webbrowser können HTML-Seiten und andere Dokumentarten wie z. B. PDF anzeigen.

  • WebDAV

    WebDAV (Web-Based Distributed Authoring And Versioning)
    Mittels WebDAV können Dateien im Internet bereitgestellt werden. Dadurch können verschiedene Nutzer auf die entsprechenden Dateien zugreifen und diese bearbeiten.
    Es verhaltet sich ähnlich wie bei einer Online Festplatte – Sie können ein (Online-)Netzlaufwerk auf ihren PC erstellen und so direkt die Server Festplatte zugreifen.
    Es handelt sich dabei um eine Erweiterung des HTTP-Protokolls, wodurch einige Einschränkungen von HTTP aufgehoben werden.

  • WebFTP

    WebFTP ist ein von einem FTP-Server angebotener Dienst, der den Zugriff auf einen Webserver mittels eines Webbrowsers zum Datenaustausch ermöglicht.
    Anders als bei einem FTP-Client auf dem PC ist der WebFTP über einen Webbrowser erreichbar.

  • Webhosting

    Unter Webhosting versteht man die Bereitstellung von Webspace bzw. die Unterbringung also Hosting von Websites auf einem Webserver.

  • Webmail

    Neben E-Mail Programmen existieren auch im Browser laufende Web-Applikationen (Webmailer), die die gleichen Möglichkeiten bieten.
    Bei unseren Hostingpaketen nutzen wir RoundCube als Webmail Oberfläche.

  • Webserver

    Ein Webserver ist eine Software, welcher Anfragen über das Internet verarbeitet und deren Ergebnis über HTTP für Webbrowser überträgt.
    Als Webserver bezeichnet man den Computer mit Webserver-Software oder auch nur explizit die Software selbst.
    Webserver können u.a. lokal in Firmennetzwerken oder auch in Rechenzentrum eingesetzt werden um Daten lokal oder weltweit zur Verfügung zu stellen.

    Die verbreitetsten Webserver sind Apache HTTP Server, nginx, Microsoft IIS und Google Web Server.

  • Webspace

    Webspace nennt man den zu Verfügung gestellten Speicherplatz auf einem Webserver.
    Der Speicherbereich betrifft meistens alle Applikationen und Dienste bei einem Webhosting Paket.
    So zählt neben FTP (Daten) auch MySQL (Datenbank) sowie POP/IMAP (E-Mail) zum Gesamten Webspace.

  • Whois

    Whois (who is = wer ist) ist ein Protokoll/Dienst, mit dem Informationen zu Eigentümern von Domains und IP-Adressen abgefragt werden können.
    Die Vorgaben, welche Informationen bei einer Whois-Abfrage angezeigt werden, sind durch die Network Information Center festgelegt.

  • Wildcard

    Wildcard kann als Platzhalter bezeichnet werden für andere Zeichen.
    Eine Wildcard-Subdomain würde z.B. *.domain.com lauten. Dabei würde egal welche Subdomain vor der eigentlichen Top-Level-Domain eingefügt wird, an den zuvor bestimmten Server bzw. Verzeichnis weitergeleitet. Ein Wildcard Zertifikat würde für alle Subdomains gelten, anstatt nur für die Hauptdomain.

  • World Wide Web (WWW)

    Das World Wide Web (Web, WWW od. deutsch: Weltweites Netzwerk) ist einer der bekanntesten Dienste des Internets.
    WWW ist ein über das Internet weltweites abrufbares System von elektronischen Hypertext-Dokumenten, sogenannten Webseiten die miteinander verbunden bzw. verknüpft sind.

  • Zone-C

    Der Zone-C ist der Zonenverwalter einer Domain und betreut den oder die Nameserver des Domaininhabers.
    Im Normalfall ist hier der Provider eingetragen.

©2019 Hostsolutions | powered by Austrian IT-Solutions